Zurück
Ferienspaß 2021
Der RSV hat im Rahmen der Aktion „Ferienspaß" zwei Aktionen durchgeführt, bei denen Kinder das Kunstradfahren kennenlernen konnten. Zu beiden Terminen haben sich jeweils acht interessierte Nachwuchsradler in der Halle eingefunden. Alle Kinder hatten bereits viel Erfahrung mit dem „normalen Radfahren" und kamen mit viel Neugier zu den Ferienspielen. Sie wollten testen, was das Fahren in der Halle so anders und das Kunstradfahren so besonders macht.
Um möglichst schnell die passenden Räder zuteilen und gegebenenfalls anpassen zu können, hatten wir extra „Schrauber" für die Technik vorgesehen. Sixta Jodeleit als A-Trainerin für Kunstradfahren und viele andere erfahrene Helfer standen den Kindern zur Anleitung und Umsetzung zur Seite. So konnten diese schnell Erfahrungen mit dem Rad als Sportgerät machen. Die Kinder zeigten sich so geschickt, dass sie schon nach kurzer Zeit mehrere Übungen fahren konnten. Sie bekamen gar nicht genug von immer neuen „Tricks" auf dem Rad. Gut, dass unsere erfahrenen Sportler unter den Helfern waren, die immer neue Anforderungen bereit hielten und die Übungen zur besseren Verstehen zur Not auch selber vorführen konnten. Abgerundet wurde das Training durch Geschicklichkeitsspiele und Koordinationsübungen, bei denen die Kinder immer vollen Einsatz zeigten und viel Spaß hatten. Leider ging die Zeit für Teilnehmer und Helfer viel zu schnell herum.
An dieser Stelle soll noch einmal ein großer Dank an unsere älteren Sportler stehen ! Für sie ist es ganz selbstverständlich, nicht nur im regulären Training dem Nachwuchs zu helfen, sondern auch solche tollen Extra-Aktionen mit ihrem Engagement zu unterstützen. Dadurch erhalten sie das Vereinsleben aufrecht und unterstützen den Nachwuchs.
Der Erfolg der Ferienspiele zeigt sich im Übrigen nicht nur an dem großen Spaß, den alle Beteiligten dabei hatten. Langfristiges positives Ergebnis ist, dass neun von diesen Kindern den Weg zum RSV ins reguläre Training gefunden haben.